Skip to content
Icon_Das Projekt
Titel_Das Projekt Kopie
Wir von der Plan Biodivers GmbH möchten gemeinsam mit Ihnen dem Asphalt an den Kragen – zugunsten von mehr einheimischen Grün. So machen wir Zürich nicht nur schöner, sondern auch robust gegen Hitze und Starkregen, die mit dem Klimawandel weiter zunehmen. Besonders haben wir es auf private Parkplätze, Hinterhöfe und auch Firmenareale abgesehen. Haben auch Sie eine vielleicht unnötig versiegelte Fläche? Dann sind Sie bei den Asphaltknackerinnen genau richtig! Wir beraten Sie unentgeltlich zu Ihrem individuellen Projekt, setzen Sie in Verbindung mit einer Naturgartenbau-Firma unseres Vertrauens und übernehmen die Kosten für den Abtransport und die korrekte Entsorgung des Asphalts. 

Wieso Sie entsiegeln sollten

Asphaltierte Flächen zu entsiegeln ist eine effektive Massnahme gegen brütende Hitze tagsüber sowie tropische Verhältnisse in der Nacht. Zudem schützen sie bei Starkregen vor Überschwemmungen und Überlastung der Abwasserreinigungsanlagen. Ist die Fläche zudem mit Pflanzen bewachsen, nützt sie auch der Biodiversität, selbst wenn sie weiterhin als Park- oder Spielplatz genutzt wird.
In den Städten und Agglomerationen der Schweiz sind gegenwärtig 60.4 % der Fläche versiegelt. Das ist dramatisch, denn der Boden filtert das Regenwasser und lässt es ins Grundwasser versickern, er bindet CO2 aus der Atmosphäre, er ist die Lebensgrundlage für Pflanzen und Tiere und er kühlt die Umgebung durch Verdunstungskühle ab. Je nach Grösse kann eine einfach begrünte Fläche die Umgebung um bis zu 6°C abkühlen. Wer sich unter einen Baum setzt, erfährt sogar eine Temperatursenkung von 10°C – 15°C.
Entsiegeln kann man eigentlich überall. Besonders gut eignen sich Parkplätze, (Hinter-)Höfe, Wege und Firmenareale. Wir bieten Ihnen dazu alles Notwendige aus einer Hand: von konkreten und individuell zugeschnittenen Informationen, über die Mulde zur korrekten Entsorgung des Asphalts bis hin zur Beratung für einheimisches Grün und der Vermittlung einer geeigneten Gartenbaufirma. Zudem dokumentieren wir jedes Projekt und kommunizieren es auf den digitalen Medien. So machen wir Ihnen das Entsiegeln so einfach wie möglich und inspirieren andere, es Ihnen gleich zu tun.

Sie können helfen, unsere Stadt zu kühlen!

Haben Sie einen Parkplatz, einen Hinterhof oder einen asphaltierten Platz in Zürich? Dann melden Sie sich bei uns.

Noch nicht überzeugt?

Kein Problem! Führen Sie sich doch dieses Lesematerial zu Gemüte.
Icon Tagi

«Seit 35 Jahren weiss Zürich, dass die Hitze ein Problem wird»


Ein spannendes Interview zur aktuellen Hitze und die Rolle der Planung vom Tages Anzeiger mit dem früheren Chefbeamten und Landschaftsarchitekten Peter Stünzi.

 

Icon Tagi

Mit Industriedrohne und Wärmebild-
kamera durch die Zürcher Nacht

Gleich zwei spannende Beiträge vom Tagesanzeiger zeigen die Temperaturen in der Stadt Zürich im Hitzesommer 2022 in der Nacht. 

Zum Artikel

Zum Videobeitrag

 

Icon SRF

«Schwammstadt» Zürich kämpft
mit Regenwasser gegen Hitze



Ein Beitrag von SRF Schweiz Aktuell, der zur Hitzeminderung in der Stadt das “Schwammstadt Prinzip” vorstellt.

Icon Stadt Zürich

Städtische Massnahmen zur Hitzeminderung




Beispiele wie Stadtklima beim Bauen berücksichtigt werden kann, Sofortmassnahmen gegen Hitze und Erfahrungen aus der Praxis lesen Sie auf der Seite des Kanton Zürichs.